Sandsteinpfad

Vom Rathausplatz aus beginnt der am 24. Juli 2010 eingeweihte erste Abschnitt eines Sandsteinpfads, der im Endausbau einmal von hier aus auf etwa 2 km Länge über das Kriegerdenkmal bis zu den Steinbrüchen führen soll.

Der erste Abschnitt mit ca. 600m führt bis zur Kronenstraße durch die innerörtliche Parkanlage. An verschiedenen Stationen ist das Brechen des Sandsteins und die Verarbeitung bis hin zur fertigen Balustrade genau so zu sehen wie eine Kipplore, die zum Steinschutt-Transport genutzt wurde.

Von verschiedenen Künstlern, die bereits bei den jährlichen Skulpturen- ausstellungen mitgemacht haben, stammen die verschiedenen Skulpturen entlang des Weges. Am Ende des ersten Abschnitts ist die Nachbildung einer alten Sandsteinmauer, davor stehen verschieden bearbeitete Taststelen aus unterschiedlichen Materialien.

Sandsteinpfad II. Abschnitt

Säule
Kindergrab
Die Nachdenkliche
Stele
Mühlbacher Mühlrad
Torso
Ballett
Sitzender Junge
Kuckucksbrunnen

Der zweite Abschnitt des Sandsteinpfads wurde am 25. November 2017 feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Entlang dem verdolten Himmelreichbach durch die innerörtliche Kleingartenlandschaft bis zur Hauptstraße führt nun ein 2,50m breiter mit Granitpflaster eingefasster und mit feinem Kiesel bedeckter Weg. Zu sehen sind zehn Kunstwerke vom Kuckucksbrunnen bis zum Mühlrad; großteils gefertigt aus heimischen Sandstein. Aber auch Säulen, ein Torso oder Bronzefiguren säumen den ca. 500m langen Pfad.